Aktuelle Meldung

BLLV ruft Mitglieder zur Unterstützung des Volksbegehrens auf

Rückenwind für die jetzt anlaufende Kampagne

08.05.2014 – 

(mk) Heute gab der Bayerische Lehrerinnen- und Lehrerverband (BLLV) in einer Presseerklärung bekannt, dass der Landesvorstand einstimmig beschlossen hat, seinen Mitgliedern das Unterschreiben des Volksbegehrens G8/G9 zu empfehlen.

Prof. Dr. Michael Piazolo, Initiator des Volksbegehrens zum G9: „Diese nun offizielle Entscheidung des BLLV-Vorstand freut mich sehr. Das gibt uns weiteren Rückenwind für die jetzt anlaufende Kampagne. Ich bin mir sicher, dass in den Wochen bis zur Eintragungsphase, neben den bereits vorhandenen Unterstützern, sich noch weitere Verbände und Institutionen in Bayern und in ganz Deutschland dem anschließen werden.“

Auch BLLV-Präsident Klaus Wenzel ist überzeugt, dass dem Beispiel seines Verbandes noch andere Organisationen folgen werden. Seine Begründung für das Votum: „Wir wollen einen Volksentscheid, damit bei der wichtigen Frage der  Weiterentwicklung des Gymnasiums möglichst viele Bürgerinnen und Bürger beteiligt werden können.“ Und weiter: „Wir brauchen eine grundlegende Reform, die dem Gymnasium die Möglichkeit gibt, als wertvolle Bildungseinrichtung wahrgenommen zu werden“.

Piazolo ergänzt: „Auch diejenigen, die nicht mit allen Einzelheiten des von uns vorgeschlagenen Modells zur Weiterentwicklung des Gymnasiums einverstanden sind, sollten unser Volksbegehren trotzdem unterstützen. Denn nur mit einem erfolgreichen Volksbegehren kommt es zu einem Volksentscheid und der Druck auf die Staatsregierung, ein neunjähriges Gymnasium einzuführen, bleibt erhalten.“

Aufruf des Landesvorstandes des BLLV zur Unterstützung des Volksbegehrens